Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2020:
Baumholder ist eine Stadt im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz im Westrich gelegen. Sie ist der Verwaltungssitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde und gemäß Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen.
Geschichte:
Urkundlich ist Baumholder erstmals 1156 als Besitz des Bischofs von Verdun erwähnt. Im 14. Jahrhundert gehörte es den Grafen von Veldenz und wurde 1444 pfalz-zweibrückisch. Durch den Herzog von Zweibrücken erhielt Baumholder 1490 das Recht, den Flecken befestigen zu lassen. Durch zahlreiche Privilegien wurde sein Rechtsstatus an den einer Stadt angeglichen. Unter französischer Herrschaft war Baumholder Mittelpunkt eines Kantons im Arrondissement de Birkenfeld. Mit dem Fürstentum Lichtenberg gehörte Baumholder seit 1816 als Exklave zu Sachsen-Coburg-Saalfeld; nach dem Verkauf wurde das Fürstentum 1834 preußisch und gehörte zum neuen Kreis St. Wendel in der Rheinprovinz. Seit 1835 besitzt Baumholder das Recht, sich Stadt zu nennen.
Im Jahre 1880 zerstörten Großbrände große Teile der Altstadt, so dass heute kaum noch Reste der spätmittelalterlichen Bebauung zu sehen sind.
Mit der Bildung des Saargebietes wurde Baumholder 1919 vom Kreis St. Wendel getrennt und war fortan Kreisstadt des Restkreises Sankt Wendel-Baumholder. Als das Saargebiet 1935 zum Deutschen Reich zurückkehrte, blieben beide Landkreise getrennt. Am 1. April 1937 wurde der Restkreis in den Landkreis Birkenfeld eingegliedert.
Zur „Entschädigung“ für den Verlust des Kreisstadt-Status wurde Baumholder Garnisonstadt, und die Wehrmacht errichtete hier Kasernen und einen Truppenübungsplatz. Dafür wurden mehrere Tausend Bewohner umgesiedelt. Von 1941 bis 1945 gab es auf dem Truppenübungsplatz ein Gefangenenlager für sowjetische, polnische und andere Gefangene.
Nach dem Zweiten Weltkrieg waren nach einem kurzen Aufenthalt der US-Armee einige Jahre lang französische Soldaten in Baumholder stationiert. Diese verließen die Garnison, als die Amerikaner zurückkehrten.
Der Truppenübungsplatz wurde durch die US-Armee ab 1951 zu einer der größten US-Garnisonen in Deutschland ausgebaut. Hierdurch erfuhr Baumholder in den 1950er Jahren einen erheblichen wirtschaftlichen Aufschwung: Es entstanden Bars, Tanzdielen (Discos) und Varietes. In der kleinen Gemeinde fuhren rund 50 Taxis. Das durch die Kaufkraft der Amerikaner in dieser Zeit finanzierte „sündige“ Nachtleben der Stadt führte damals zu bundesweiten Pressemeldungen. Im Umfeld der Stadt boten unzählige Prostituierte ihre Dienste sogar in Zelten an. Die Bundesregierung bezeichnete die Region damals als „moralisches Notstandsgebiet“. Von 1954 bis 1967 betrieb daher die Evangelische Kirchengemeinde in der Achtallee ein Haus der offenen Tür für junge Mädchen. Von der katholischen Kirchengemeinde wurde ab Sommer 1953 beim Friedhof (Hinterm Turm 1) ein viergeschossiges Jugendwohnheim für Mädchen für 60 Betten erbaut.
Am 1. Januar 1978 wurde das Gebiet der ehemaligen Gemeinde Zaubach in das gemeindefreie Gebiet Gutsbezirk Baumholder eingegliedert.
Am 1. Januar 1994 wurde der den Truppenübungsplatz umfassende Gutsbezirk Baumholder in die Gemeinde Baumholder eingegliedert, wobei Teile auch auf andere Nachbargemeinden in den Kreisen Birkenfeld und Kusel verteilt wurden.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 49.6173930, Geographische Länge: 7.3330736


Geburt

Treffer 1 bis 10 von 10

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Bier, Johann Friedrich  14 Jan 1751Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242134
2 Bier, Johann Georg Friedrich  1792Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I5992
3 Bier, Johann Nickel  1673Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242142
4 Bier, Johann Peter  27 Sep 1716Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242136
5 Conrad, Juliana Maria  geschätzt 1717Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242137
6 Conrad, Karl  24 Apr 1799Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I215611
7 Grimm, Daniel  Okt 1777Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I199095
8 Grimm, Katharina Elisabeth  14 Mrz 1765Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242135
9 Grimm, Ludwig  um 1762Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I206541
10 Threin, Maria Eva  25 Jul 1688Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242143

Getauft

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Getauft    Personen-Kennung 
1 Kuntz, Anna Elisabeth  24 Feb 1686Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I239620

Gestorben

Treffer 1 bis 4 von 4

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Bier, Johann Friedrich  1782Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242134
2 Bier, Johann Peter  30 Jan 1796Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242136
3 Conrad, Juliana Maria  23 Mrz 1773Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242137
4 Threin, Maria Eva  8 Jan 1753Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I242143

Begraben

Treffer 1 bis 2 von 2

   Nachname, Taufnamen    Begraben    Personen-Kennung 
1 Kuntz, Anna Elisabeth  7 Jul 1763Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I239620
2 Pees, Anna Engel  Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland I239622

Verheiratet

Treffer 1 bis 4 von 4

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Bier / Grimm  24 Jan 1788Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland F84468
2 Kemmer / Freyß  13 Dez 1740Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland F83236
3 Kemmer / Kuntz  17 Nov 1711Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland F83238
4 Kuntz / Pees  10 Feb 1681Baumholder, Kreis Birkenfeld, Rheinland-Pfalz, Deutschland F83239