Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2021:
Adelshofen ist ein Dorf im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg, das seit dem 1. Juli 1971 zu Eppingen gehört.
Geschichte:
Adelshofen wurde als Otolshoven im Jahr 1287 erstmals urkundlich erwähnt, als von einer Schenkung des Hofs des Otolf an das Kloster Herrenalb berichtet wird. Der Ort befand sich im 14. Jahrhundert als markgräflich badisches Lehen im Besitz der Göler von Ravensburg. Am Ort befand sich eine Niederungsburg, über deren Ursprung nichts weiter bekannt ist und die 1420 erstmals erwähnt wird. Ravan VI., letzter Göler von Ravensburg in Adelshofen, verkaufte 1429 halb Burg und Ort Adelshofen für 1900 Gulden an Reinhard von Sickingen und dieser den Besitz 1434 an die Herren von Neipperg, die von Markgraf Jakob von Baden auch die andere Hälfte von Burg und Ort erwarben. Ab dem 16. Jahrhundert gehörte Adelshofen der Linie Adelshofen der Herren von Neipperg, bis diese Linie 1708 erlosch und der Besitz an die Hauptlinie Schwaigern zurückfiel. Die Burg in Adelshofen wurde mehrfach umgebaut, zerstört und wiederaufgebaut, zuletzt 1716 als Wasserschloss Adelshofen, doch die Anlage spielte keine Rolle als Herrensitz mehr. Schon 1860 stand nur noch ein einzelner Turm, der in den 1920er Jahren vollends abgerissen wurde. Heute erinnern lediglich noch Flurnamen und die Wappenzeichnung des Ortswappens an das ehemalige Schloss.
Ab 1806 war Adelshofen selbständige Gemeinde innerhalb des Großherzogtums Baden. 1924 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Dammhof, einst im Besitz der Herren von Gemmingen, eingemeindet. In den 1920er Jahren gründete sich ein Radfahrerverein und wurde ein erstes Turnplätzchen errichtet. Die Anlage eines richtigen Sportplatzes erfolgte erst nach dem Zweiten Weltkrieg. 1939 wurden 662 Einwohner gezählt, Ende 1945 waren es 723. 1949 wurde der Sportverein Adelshofen gegründet, 1969 als SV Adelshofen e. V. ins Vereinsregister eingetragen. Ab 1955 entstand aus der evangelischen Gemeinde heraus die „Kommunität Adelshofen“, die heute das Lebenszentrum Adelshofen betreibt. Im Rahmen der baden-württembergischen Gebietsreform wurde Adelshofen am 1. Juli 1971 in die Stadt Eppingen eingemeindet. Der Ort hat gegenwärtig etwa 1470 Einwohner.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 49.1686518, Geographische Länge: 8.8907159


Geburt

Treffer 1 bis 3 von 3

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Blösch, Anna Christina  20 Sep 1704Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I237651
2 Frick, Anna Elisabeth  vor 1680Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I242761
3 Schlauch, Ernst Bernhard  1665Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I242760

Getauft

Treffer 1 bis 2 von 2

   Nachname, Taufnamen    Getauft    Personen-Kennung 
1 Schlauch, Ernst Bernhard  29 Sep 1665Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I242760
2 Schlauch, Johann Philipp Sr.  12 Jun 1710Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I238262

Gestorben

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Schlauch, Ernst Bernhard  19 Nov 1726Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I242760

Begraben

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Begraben    Personen-Kennung 
1 Schlauch, Ernst Bernhard  21 Nov 1726Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I242760

Verheiratet

Treffer 1 bis 2 von 2

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Schlauch / Frick  17 Nov 1705Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland F84805
2 Schlouch / Gollers  8 Nov 1664Adelshofen, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland F84813