Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2020:
Ilsfeld ist eine Gemeinde im Landkreis Heilbronn, Baden-Württemberg. Sie gehört zur Region Heilbronn-Franken und zur Randzone der europäischen Metropolregion Stuttgart.
Geschichte:
Die Gemarkung Ilsfelds war schon seit der Mittel- und Jungsteinzeit fast ununterbrochen besiedelt. Im Zuge der fränkischen Landnahme entstand in diesem alten Siedlungsgebiet ein fränkischer Königshof, in dem fünf sehr alte umliegende alemannische Siedlungen aufgingen und der den Ursprung des heutigen Ortes bildete. Auf der Markung Gendach an der Schozach nahe Ilsfeld befand sich einst auch eine kleine Turmhügelburg, von der keine Reste mehr vorhanden sind. Vom Königshof in Ilsfeld aus entstanden neue Siedlungen im Umfeld, darunter Westheim (Neckarwestheim), Ostheim (Auenstein) und Talheim, die von Ilsfeld aus richtungs- oder geländebezogene Namen tragen und aufgrund der Endsilbe -heim als fränkische Siedlungen erkennbar sind.
Ilsfeld selbst wurde im Jahr 1102 in einer Schenkungsurkunde Kaiser Heinrichs IV. erstmals erwähnt. Heinrich stiftete dem Bistum Speyer ein Gut in Ilisvelt. Der Name des Ortes war vermutlich einst der Name des gesamten Bezirks, namengebend könnte die in ihrem Oberlauf einst wohl Ils genannte Schozach gewesen sein. 1157 kam Ilsfeld nach Drohungen König Konrads III. wieder in den Besitz der Staufer zurück. Im späten 12. und im 13. Jahrhundert trat ein Ortsadel auf, die Herren von Ilsfeld, die Ministeriale der Markgrafen von Baden waren, und auf die bzw. deren Stammverwandte der Bau einer Burg auf dem nahen Wunnenstein zurückgeht.
1368 kam Ilsfeld zu Württemberg und wurde spätestens um 1460 der Obervogtei in Lauffen am Neckar zugeteilt. Ilsfeld war württembergischer Grenzort, denn im Norden grenzten die inzwischen zum Deutschen Orden zählende Markung Talheim und daran verschiedene weitere Herrschaftsgebiete wie das zur Reichsstadt Heilbronn zählende Flein, die kurpfälzische Herrschaft Stettenfels, die Grafschaft Löwenstein und weitere Territorien an. Während des Krieges des württembergischen Herzogs Ulrich dem Vielgeliebten gegen 30 schwäbische Reichsstädte kam es im Jahr 1450 zu einem Angriff der Heilbronner auf Ilsfeld, bei dem der Ort verwüstet, 40 Menschen getötet und 300 Stück Vieh geraubt wurden.
Nördlich von Ilsfeld verlief ab 1456 der Württembergische Landgraben als Grenzbefestigung mit dem Landturm nahe dem zu Ilsfeld zählenden Weiler Wüstenhausen. 1460 ereignete sich dort die Schlacht von Wüstenhausen, in der Herzog Ulrich die Truppen von Pfalzgraf Friedrich dem Siegreichen schlug. Die militärischen Auseinandersetzungen des 15. Jahrhunderts waren wohl die Ursache für den Bau der hohen Dorfmauer um Ilsfeld, die mit zehn Türmen verstärkt wurde.
In den Kriegen des 16. und 17. Jahrhunderts hatte Ilsfeld sehr zu leiden. 1519 war der Ort Quartier für das Heer Herzog Wilhelms IV. von Bayern. Im Dreißigjährigen Krieg brach 1626 und 1634 die Pest aus, außerdem war der Ort 1638/39 Quartier kaiserlicher Truppen, und 1645 kam es zu Plünderungen durch Franzosen, Hessen und Weimarer. Die Bevölkerung ging während des Krieges von etwa 1200 auf kaum mehr als 100 Einwohner zurück, und noch Jahre nach Kriegsende lag ein Großteil der Weinberge und Äcker brach. Der Ort benötigte trotz des Zuzugs vieler Siedler aus Österreich und der Schweiz rund 100 Jahre, um sich von dem verheerenden Krieg zu erholen. Währenddessen waren weitere Einquartierungen und Kontributionsforderungen zu erdulden. 1672 bis 1675 nahmen brandenburgische Truppen mehrmals Quartier in Ilsfeld. Während des Pfälzischen Erbfolgekriegs war der Ort im Jahr 1693 Quartier für französische Truppen, die von dort aus Heilbronn anzugreifen trachteten.
Im 18. Jahrhundert gab es in Ilsfeld wieder geordnete Verhältnisse und ein bescheidenes Wachstum. Nach den Napoleonischen Kriegen, in deren Folge das gesamte umliegende Gebiet zum 1806 errichteten Königreich Württemberg kam, und nach Neuordnung der württembergischen Oberämter gehörte Ilsfeld ab 1808 zum Oberamt Bietigheim, ab 1810 zum Oberamt Besigheim. Der Ort dehnte sich allmählich, zunächst nach Westen und Osten längs der Hauptstraße, über seine mittelalterlichen Grenzen hinaus aus. 1832 waren die Stadttore nicht mehr vorhanden. Im Jahr 1844 wurden erstmals über 2000 Einwohner gezählt. Gleichwohl herrschte bis weit ins 19. Jahrhundert auch immer wieder große Armut. 1816, 1831 und 1841 gab es Hungersnöte. In den Jahren 1810 bis 1890 wanderten 651 Einwohner zumeist nach Amerika, manche aber auch nach Afrika (Kapland) und nach Russland (Kaukasus) aus.
Von 1889 bis 1891 wurde eine Straßenverbindung zur Oberamtsstadt Besigheim geschaffen, im November 1899 wurde ein Teilstück der nahe Ilsfeld verlaufenden Bottwartalbahn eingeweiht, die im Folgejahr von Ilsfeld bis zum Heilbronner Südbahnhof verlängert wurde. Die Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen erbauten das Bahnhofsgebäude als Einheitsbahnhof vom Typ IIIa. Im frühen 20. Jahrhundert wurde das bäuerliche Ilsfeld dadurch auch zu einer Arbeiterwohngemeinde für das nahe Heilbronn, wo bald etwa 200 Ilsfelder überwiegend in Fabriken wie der Zwirnerei Ackermann, der Suppenfabrik Knorr, der Silberwarenfabrik Bruckmann und der Seifenfabrik Flammer Arbeit fanden. Nach dem Bau des Elektrizitätswerks in Pleidelsheim um 1907 wurde Ilsfeld bis 1914 elektrifiziert.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 49.0560486, Geographische Länge: 9.2457247


Geburt

Treffer 1 bis 21 von 21

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Bader, E. Christina  7 Mai 1772Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I121900
2 Cromer, Magdalena  1435Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I222089
3 Geiger, Anna Magdalena  1455Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I222087
4 Geiger, Hans Jacob  1435Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I222088
5 Kitzler, Johann Jakob  1 Mrz 1806Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I71008
6 Koettler, Anna Maria  17 Apr 1710Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244630
7 Mattheiß, Eva Rosina  um 1772Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I202212
8 Mueller, Gottfried  18 Sep 1799Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I121898
9 Mueller, Johann Martin  19 Sep 1770Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I121899
10 Müller, Elisabetha  10 Okt 1670Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244640
11 Müller, Kunigunde - wife of  1642Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244642
12 Müller, Leonhard  um 1615Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244643
13 Obermüller, Anna Maria  12 Mai 1702Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244638
14 Obermüller, Leonhard  1663Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244639
15 Reinoehl, David  9 Feb 1802Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I71186
16 Schaefer, Hans Konrad  15 Nov 1702Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244637
17 Schaefer, J. Johannes  22 Feb 1706Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244629
18 Schaefer, Johann Christoph  um 1771Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I58080
19 Schaefer, Johann Konrad  26 Nov 1729Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244627
20 Schaefer, Johannes  16 Nov 1668Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244644
21 Schaefer, Margaretha  16 Dez 1734Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244628

Getauft

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Getauft    Personen-Kennung 
1 Schaefer, Margaretha  16 Dez 1734Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244628

Gestorben

Treffer 1 bis 10 von 10

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Cromer, Magdalena  1499Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I222089
2 Geiger, Hans Jacob  1473Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I222088
3 Koettler, Anna Maria  28 Dez 1742Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244630
4 Müller, Elisabetha  31 Jan 1729Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244640
5 Schaefer, Anna Barbara - wife of  8 Apr 1734Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244645
6 Schaefer, Hans Caspar  17 Jan 1755Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244631
7 Schaefer, J. Johannes  22 Feb 1768Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244629
8 Schaefer, Johann Konrad  15 Jan 1789Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244627
9 Schaefer, Johannes  10 Jul 1739Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244644
10 Schaefer, Margaretha  27 Jul 1782Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland I244628

Verheiratet

Treffer 1 bis 3 von 3

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Mueller / Bader  12 Aug 1794Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland F39662
2 Schaefer / Obermüller  22 Okt 1726Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland F85708
3 Schaefer / Schaefer  um 1688Ilsfeld, Kreis Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland F85712