Gundershoffen, Bas-Rhin, Elsaß, Frankreich



 


Notizen: Wikipedia 2017:
Gundershoffen (deutsch: Gundershofen) ist eine Gemeinde mit 3629 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Kanton Reichshoffen im Departement Bas-Rhin in der Region Grand Est in Frankreich.
Geschichte:
Gallorömische Zeugnisse belegen eine Besiedlung im ersten bis dritten Jahrhundert nach Christus. Im ältesten überlieferten schriftlichen Zeugnis über den Ort aus dem Jahr 1232 wird der Name Guntershoven geschrieben. Diese Schreibweise bzw. Guntershofen hielt sich bis über das 17. Jahrhundert hinaus.
Der Ort gehörte zum Herzogtum Lothringen. Im Dreißigjährigen Krieg entvölkert, wurde er später von Schweizer Familien wieder besiedelt. Im 18. Jahrhundert bildete der Ort ein Kondominat zwischen der Grafschaft Leiningen und der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt. Mit dem durch die Französische Revolution begonnenen Umbruch wurde das Dorf französisch.
Im Zweiten Weltkrieg litt der Ort schwer unter den Kampfhandlungen. Am 3. Dezember 1944 wurde er von US-amerikanischen Soldaten befreit, doch eroberten deutsche Truppen ihn erneut. Erst im März 1945 wurden die deutschen Soldaten endgültig vertrieben.
Aus den bis dahin selbständigen Gemeinden Eberbach-Wœrth, Griesbach und Gundershoffen wurde am 1. September 1973 die neue Gemeinde Gundershoffen gebildet, die auch die Wohnplätze Ingelshof (im Volksmund auch Hoellenhof), Lauterbacherhof und Schirlenhof umfasst.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 48.906357, Geographische Länge: 7.659776999999963


Geburt

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Dameron, Johann Jacob  geschätzt 1678Gundershoffen, Bas-Rhin, Elsaß, Frankreich I166740

Verheiratet

Treffer 1 bis 2 von 2

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Dameron / Ruch  12 Apr 1701Gundershoffen, Bas-Rhin, Elsaß, Frankreich F55170
2 Mallo / Bene  26 Nov 1699Gundershoffen, Bas-Rhin, Elsaß, Frankreich F36577