Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2020:
Durmersheim ist eine 12 km südwestlich von Karlsruhe gelegene Gemeinde. Sie gehört zum Landkreis Rastatt und wird im örtlichen Dialekt, der eine Mischung aus südfränkischer und alemannischer Mundart ist, Durmersche genannt. Zur Gemeinde Durmersheim gehört auch der Ortsteil Würmersheim mit etwa 2400 Einwohnern.
Geschichte:
Die ältesten archäologischen Hinweise auf eine Besiedlung in oder bei Durmersheim stammen aus der späteren Bronzezeit, der sog. Urnenfelderkultur (ca. 1300–750 v. Chr.) und nachfolgend aus der sog. Latenèzeit (ca. 500 v. Chr. bis zur Zeit Christi Geburt). Aus römischer Zeit liegen Anzeichen einer bedeutenderen Ansiedlung vor. Ein 1959 entdecktes Gräberfeld aus der der alemannisch-fränkischen Zeit um 600 n. Chr. zeigt, dass sich nach der Völkerwanderung und dem Untergang des Römischen Reiches hier wieder Menschen dauerhaft niedergelassen haben. Auf jene Zeit verweist auch der Ortsname mit der Endung -heim (fränkische Ortsendung). Die älteste schriftliche Erwähnung Durmersheims stammt aus dem 10. Jahrhundert. Damals hatte das im Elsass gelegene Kloster Weißenburg Besitz in Durmersheim. Zu einem nicht exakt angegebenen Zeitpunkt – wohl um 950 – wurde dieser Besitz (wie auch an vielen anderen Orten) durch Beauftragte des Klosters visitiert und beschrieben. Das Kloster Weißenburg besaß damals Eigenland („Salland“), die Kirche samt zugehörigem Zehntrecht sowie 14 Knechtshöfe, von denen allerdings 10 brach lagen (wahrscheinlich infolge der Ungarneinfälle, die zu Beginn des 10. Jahrhunderts weite Teile Südwestdeutschlands verwüsteten). Wann und wie das Kloster Weißenburg zu diesem Besitz gekommen war, lässt sich mangels schriftlicher Quellen nicht mehr aufweisen, vermutlich durch Schenkung lokaler Großgrundbesitzer, wie sie auch andernorts belegt sind. Im Jahr 985 eignete sich Herzog Otto I. aus dem Geschlecht der Salier den Weißenburger Besitz in Durmersheim und 67 weiteren Orten an („Salischer Kirchenraub“). In einer rund 300 Jahre später von Abt Edelin angefertigten historischen Notiz wird dieser Vorgang beschrieben, dabei allerdings nicht ganz korrekt auf das Jahr 991 bezogen. Konkret ging dieser Vorgang so vor sich, dass die mächtigen Salier das Kloster Weißenburg zwangen, ihnen diese Besitztümer als Lehen zu übertragen. Als Lehnsträger wird auch der Sohn des Herzogs Otto, Graf Konrad, urkundlich bezeugt. In der Nachfolge der Salier dürften diese Lehen wohl an die Staufer gelangt sein, auch wenn es hierfür keinen urkundlichen Beleg gibt.
Am Ende des 13. Jahrhunderts schließlich gelang es dem aufstrebenden Geschlecht der Markgrafen von Baden, Durmersheim ihrem Territorium einzuverleiben. Rudolf I. von Baden gilt als Förderer von Kirchen und Klöster, so gehen das 1250 erbaute Seitenschiff und der Katharinenchor mit seinen berühmten Fresken der Wallfahrtskirche Bickesheim auf ihn und seine Ehefrau Kunigunde von Eberstein zurück. Bis zum Ende der Monarchie in Deutschland, also bis zum Jahr 1918, besaßen die badischen Markgrafen bzw. (seit 1806) Großherzöge die Herrschaft über Durmersheim. Die badischen Markgrafen besaßen bei Durmersheim auch ein kleines Schloss, die Rohrburg, die im 18. Jahrhundert verfiel und um 1770 abgerissen wurde.
Der alte Ortskern von Durmersheim liegt am Rand des Hochgestades. Seit dem 18. Jahrhundert nahm die Bevölkerung stark zu und der Ort dehnte sich in nördliche Richtung aus, Richtung Bickesheim. Würmersheim gehörte kirchlich schon lange zu Durmersheim, war aber bis 1972 politisch selbständig. Bedeutend gewachsen ist Durmersheim erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Zum einen kamen viele Vertriebene auf der Suche nach einer neuen Heimat. In der Nachbargemeinde Malsch waren noch mehr ehemalige Sudeten, als in Durmersheim. Dadurch wuchs Durmersheim enorm – ein Wachstumstrend, der bis heute anhält. Alles fing damit an, dass das Gebiet nördlich der Triftstraße erschlossen wurde, bis zur Hans-Thoma-Straße. Auch westlich der B 36 wurde gebaut. In der nächsten Stufe wurde das Gebiet nördlich der Hans-Thoma-Straße bebaut, der Nordring entstand. Die Gemeinde war nun fast doppelt so groß wie vor hundert Jahren. Bei der Verwaltungsreform wurde Würmersheim eingemeindet. Damals kamen rund 1200 Einwohner dazu.
Dort wurden auch neue Baugebiete erschlossen, 1993 das TG I, 2002 das TG II und 2005 das TG III. Würmersheim ist jetzt mehr als doppelt so groß wie noch vor 30 Jahren. In Durmersheim wurde als letztes größere Baugebiet das Gebiet „Auf den Heilberg“ ausgewiesen, ein Ort, wo Durmersheim mitunter am städtischsten geprägt ist. Dort ist auch das Zentrum-Nord, mit zahlreichen Supermärkten. Das alte Zentrum ist entlang der Hauptstraße – zwischen der Kirche Maria Bickesheim und der südlichen Kirche St. Dionys. Dort befinden sich viele Läden, von Tankstellen über Schreibwarengeschäfte, und immer mehr kommen dazu. In absehbarer Zeit soll noch ein Mischgebiet Richtung Bietigheim erschlossen werden und das Gewerbegebiet südlich der Malscher Straße vergrößert werden. Auch zwei Neubaugebiete sind geplant, eines Richtung Bietigheim, und eines östlich des neuen TG III. Die Umsetzung wird aber noch einige Zeit dauern.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 48.9340224, Geographische Länge: 8.2706451


Geburt

Treffer 1 bis 17 von 17

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Klein, Erasmus  um 1640Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238021
2 Klein, Margaretha  17 Feb 1681Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238020
3 Koffler, Anna Maria  14 Jun 1731Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238036
4 Koffler, Anton  20 Apr 1726Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222343
5 Koffler, Matthias  8 Jan 1763Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237543
6 Koffler, Michael  29 Aug 1666Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238026
7 Koffler, Nicolaus  6 Dez 1696Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I185027
8 Lumpp, Catharina  um 1660Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222341
9 Reismüller, Anna Catharina  17 Dez 1696Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237626
10 Schorpp, Anna Maria  18 Jan 1699Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237660
11 Schorpp, Johann Jacob  um 1645Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238023
12 Schorpp, Michael  23 Sep 1670Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238019
13 Vögele, Catharina  20 Mrz 1733Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222344
14 Vögele, Christian  um 1620Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238025
15 Vögele, Eva  um 1667Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238027
16 Vögele, Johann Peter  14 Feb 1697Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237625
17 Vögele, Ottilia Catharina  um 1645Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238024

Getauft

Treffer 1 bis 7 von 7

   Nachname, Taufnamen    Getauft    Personen-Kennung 
1 Klein, Margaretha  17 Feb 1681Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238020
2 Koffler, Anna Maria  14 Jun 1731Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238036
3 Koffler, Anton  20 Apr 1726Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222343
4 Koffler, Matthias  8 Jan 1763Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237543
5 Koffler, Michael  29 Aug 1666Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238026
6 Koffler, Nicolaus  6 Dez 1696Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I185027
7 Weiler, Johann Adam  14 Okt 1660Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236863

Gestorben

Treffer 1 bis 21 von 21

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Allgeier, Maria - wife of  22 Jul 1676Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238031
2 Allgeier, Maria Salome  18 Feb 1704Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238029
3 Gaiser, Anna Maria  6 Mai 1676Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222339
4 Klein, Margaretha  15 Mai 1719Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238020
5 Koffler, Anton  2 Dez 1795Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222343
6 Koffler, Nicolaus  4 Sep 1736Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I185027
7 Lumpp, Catharina  24 Dez 1727Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222341
8 Lumpp, Jakob  15 Dez 1675Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222338
9 Reismüller, Anna Catharina  30 Jan 1754Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237626
10 Reismüller, Johann Michael  18 Sep 1728Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222340
11 Schläger, Anna Catharina  16 Mai 1729Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238033
12 Schloemar, Catharina  11 Dez 1689Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236866
13 Schorpp, Johann Jacob  8 Jul 1676Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238023
14 Schorpp, Michael  15 Mai 1719Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238019
15 Vögele, Catharina  15 Apr 1789Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222344
16 Vögele, Christian  Datum unbekanntDurmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238025
17 Vögele, Eva  12 Jul 1703Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238027
18 Vögele, Johann Peter  6 Feb 1769Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237625
19 Vögele, Ottilia Catharina  um Sep 1697Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238024
20 Vögele, Peter  18 Feb 1687Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238028
21 Weiler, Peter  18 Jan 1690Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236865

Begraben

Treffer 1 bis 6 von 6

   Nachname, Taufnamen    Begraben    Personen-Kennung 
1 Koffler, Anton  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222343
2 Koffler, Nicolaus  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I185027
3 Schläger, Anna Catharina  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238033
4 Schorpp, Michael  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238019
5 Vögele, Catharina  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I222344
6 Vögele, Johann Peter  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I237625

Beruf

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Beruf    Personen-Kennung 
1 Schläger, Wolfgang  Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I238034

Verheiratet

Treffer 1 bis 11 von 11

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Klein / Jung  1 Mrz 1677Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82487
2 Koffler / Schläger  17 Mai 1666Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82493
3 Koffler / Schorpp  18 Jan 1723Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82293
4 Koffler / Vögele  16 Jan 1686Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82490
5 Koffler / Vögele  10 Jan 1752Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F75678
6 Lumpp / Gaiser  um 1659Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F75675
7 Reismüller / Lumpp  7 Jan 1688Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F75676
8 Schorpp / Klein  13 Jan 1698Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82486
9 Schorpp / Vögele  8 Feb 1665Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82488
10 Vögele / Reismüller  27 Jun 1718Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F82281
11 Weiler / Hammer  15 Jan 1685Durmersheim, Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F81896