Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2020:
Bühl ist eine Stadt im Westen Baden-Württembergs rund zehn Kilometer südwestlich von Baden-Baden. Sie ist nach der Kreisstadt Rastatt und der Stadt Gaggenau die drittgrößte Stadt des Landkreises Rastatt und bildet ein Mittelzentrum für die umliegenden Gemeinden. Seit dem 1. Januar 1973 ist Bühl eine Große Kreisstadt. Mit der Gemeinde Ottersweier ist die Stadt Bühl eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft eingegangen.
Geschichte:
Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Bühl stammt aus dem Jahr 1149. Um 1200 wurde die Burg Windeck gebaut. Die älteste gesicherte Nennung des Ortsnamens Bühl stammt aus dem Jahr 1283; damals übergab Edelknecht Burkhard von Crutenbach seine Güter „in banno Buhel“ dem Abt und Konvent des Klosters Schwarzach. 1370 oder 1371 wurden in einer Fehde des Reinhard von Windeck mit der Stadt Straßburg Bühl und die umliegenden Dörfer schwer in Mitleidenschaft gezogen. 1403 verlieh König Ruprecht von der Pfalz Ritter Reinhard von Windeck das Marktrecht.
1514 wurde der Bau der alten Bühler Pfarrkirche St. Peter und Paul, welche seit 1880 als Rathaus dient, begonnen; dieser Bau wurde 1524 vollendet. Während der Hexenverfolgungen 1546 bis 1661 wurden in Bühl 141 Personen in sogenannten Hexenprozessen angeklagt, 33 Verfahren endeten mit einer Hinrichtung.
Im Jahr 1561 soll die Burg Alt-Windeck bereits zur Ruine verfallen sein. Spätestens seit diesem Zeitpunkt wohnten die Herren von Windeck in ihrem Schlosshof in Bühl; an dessen Stelle befindet sich heute das Gasthaus „Badischer Hof“. 1592 erlosch dieses Rittergeschlecht (Windeck im Mannesstamm) mit dem Tod von Junker Jakob von Windeck.
Während des Dreißigjährigen Krieges fielen 1622 kroatische Truppen in Bühl ein und zerstörten den Marktflecken; 1632 bis 1634 und 1643 wurde der Ort von schwedischen Truppen besetzt. Mit dem Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde Bühl 1689 ein weiteres Mal fast völlig zerstört; auch zwischen 1703 und 1707 war die Gegend um den Ort im Spanischen Erbfolgekrieg erneut Kriegsschauplatz. Unter dem Oberbefehl von Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden, dem sog. „Türkenlouis“, konnte die Bühl-Stollhofener Linie verteidigt werden.
1776 wurde der Ort mit dem Verkauf des Reichslehens der Familie von Walderdorff an Markgraf Karl Friedrich von Baden komplett badisch. 1788 wurde der Sitz des Amtes Steinbach (vormals Yberg) von Steinbach nach Bühl verlegt.
Im Jahr 1813 wurde das Amt Bühl zum Bezirksamt. Zwischen 1822 und 1823 wurde die Synagoge erbaut. 1835 wurde Bühl von Großherzog Leopold von Baden das Stadtrecht verliehen.
Um 1840 wurde in Kappelwindeck eine ungewöhnlich frühreifende und widerstandsfähige Zwetschgensorte entdeckt, die als „Bühler Frühzwetschge“ vor allem nach dem harten Winter 1879/1880 an Bedeutung gewann und der Stadt nach dem Niedergang der Hanfwirtschaft als neue Einnahmequelle diente. Im Jahr 1846 erhielt Bühl Anschluss an die neu eröffnete Eisenbahnlinie zwischen Oos und Offenburg. Während der Revolution 1848/1849 floh der Obervogt Josef Häfelin vor den Unruhen nach Baden-Baden. Es kam zu Ausschreitungen gegen jüdische Einwohner. Die erste eigene Kirche der evangelischen Gemeinde entstand 1856 in einem ehemaligen Brauhaus zwischen Krempengasse und Bühlot. Das Gebäude wurde 1969 abgerissen. Seit 1863 gehörte das Bezirksamt Bühl zum Kreis Baden(-Baden). Zwischen 1873 und 1876 wurde die neue katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul nach Plänen des Baden-Badener Bezirksbauinspektors Karl Dernfeld gebaut; die alte Pfarrkirche wurde zwischen 1879 und 1880 zum Rathaus umgebaut.
Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Infrastruktur des Ortes stetig verbessert; 1902 begann der Bau der zentralen Wasserversorgung; 1920 wurde das elektrische Licht eingeführt, und nach Vergrößerung des Amtsbezirks 1924 wurde zwischen 1926 und 1934 die Kanalisation errichtet.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 48.6963055, Geographische Länge: 8.1341743


Geburt

Treffer 1 bis 9 von 9

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Baumann, Maria Susanna  19 Feb 1725Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I240785
2 Fritz, Franciscus Josephus  2 Nov 1752Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I239057
3 Fritz, Johann Michaelis  17 Sep 1690Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I240788
4 Fritz, Johann Petrus  18 Mai 1719Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I240784
5 Jost, Maria Magdalena  10 Mrz 1742Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236355
6 Landherr, Maria Magdalena  18 Feb 1693Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I240789
7 Linz, Anton  30 Apr 1857Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236303
8 Stroh, Jakob  16 Sep 1798Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I46847
9 Stroh, Magdalena  18 Jun 1795Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I46851

Getauft

Treffer 1 bis 10 von 10

   Nachname, Taufnamen    Getauft    Personen-Kennung 
1 Fritz, Franciscus Josephus  2 Nov 1752Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I239057
2 Fritz, Johann Michaelis  17 Sep 1690Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I240788
3 Fritz, Johann Petrus  18 Mai 1719Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I240784
4 Fritz, Peter  21 Feb 1789Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236368
5 Höll, Johann Michael  15 Sep 1742Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236353
6 Höll, Theodor Sebastian  9 Jan 1783Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236351
7 Jost, Franz Joseph  5 Dez 1713Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236356
8 Jost, Maria Magdalena  10 Mrz 1742Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236355
9 Linz, Anton  3 Mai 1857Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236303
10 Rettig, Anna Margaretha  1 Feb 1715Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236357

Gestorben

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Hildebrand, Unbekannt  18 Aug 1571Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I217006

Begraben

Treffer 1 bis 4 von 4

   Nachname, Taufnamen    Begraben    Personen-Kennung 
1 Ackenhail, Eva  Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236361
2 Jost, Franz Joseph  Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236356
3 Jost, Johannes  13 Mrz 1738Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236360
4 Rettig, Anna Margaretha  6 Apr 1791Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland I236357

Verheiratet

Treffer 1 bis 4 von 4

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Fritz / Landherr  19 Nov 1715Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F83834
2 Jost / Ackenhail  13 Nov 1703Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F81640
3 Jost / Rettig  20 Jan 1739Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F81638
4 Linz / Höll  17 Nov 1847Bühl (Baden), Kreis Rastatt, Baden-Württemberg, Deutschland F81634